WELCHER ROLLER IST IDEAL FÜR EINSTEIGER?

Unsere 50 ccm Roller dürfen Sie bereits mit der Führerscheinklasse AM Fahren. Mit 25 km/h-Mofadrossel auch schon ab 15 Jahren. Für unsere 125 ccm Modelle brauchen Sie den Führerschein A1. Tipp: Mit der PKW-Führerscheinerweiterung B196, ist es auch als Anfänger möglich, mit dem üblichen PKW-Führerschein einen 125 ccm Roller zu fahren.

Basierend auf einer Änderung der Führerscheinverordnung kann seit dem 31.12.2019 jeder (also auch Anfänger) mit entsprechenden Voraussetzungen und entsprechender Ausbildung 125 ccm Roller (bis 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg nicht übersteigt) fahren.

Die Voraussetzungen sind:

  • Mindestens 25 Jahre alt
  • Mindestens 5 Jahre (ununterbrochen) den Führerschein Klasse B
  • Teilnahmebestätigung einer theoretischen und praktischen Ausbildung in einer Fahrschule im Umfang von (mind.) 13,5 Zeitstunden Abschußprüfung

Unsere immer beliebter werdenden Elektroroller dürfen Sie mit einem PKW- oder Motorradführerschein oder mit dem Führerschein der Klasse AM Fahren. Und das Fahren mit unseren ganz besonderen 3-Rad-Rollern zu genießen, reicht bereits der PKW-Führerschein. Alle PKW-Führerscheinbesitzer dürfen Dreirad-Roller fahren, ganz gleich, mit welcher Motorleistung das jeweilige Fahrzeug versehen ist. Inhaber der Fahrerlaubnis der Klasse B, die mindestens 21 Jahre alt sind, dürfen im Inland dreirädrige Kraftfahrzeuge mit einer Motorleistung von mehr als 15 kW/24 PS führen. Dazu zählt beispielsweise das beliebte Modell Peugeot Metropolis. Lediglich wer den Führerschein der Klasse B erst nach dem 19.01.2013 abgelegt hat, muss mindestens 21 Jahre alt sein um den Peugeot Metropolis zu fahren. Wer jünger ist, darf dreirädrige Kraftfahrzeuge bis maximal 15 kW bedienen. Dieses gilt aber ausschließlich in Deutschland – wer mit seinem Dreirad-Roller ins Ausland fährt, braucht den Motorradführerschein der Klasse A. Entsprechende lokale Bestimmungen sind zu beachten.

Seien Sie jedoch gerade zu Anfang vorsichtig, denn in der Stadt mit dem Roller zu fahren, ist etwas anderes als auf einer Landstraße zu fahren. Tipp: Einige wenige stunden sorgen für mehr Praxis und Sicherheit.

Welchen Roller für Anfänger geeignet?

Um als Einsteiger mit dem richtigen Scooter zu starten, ist es notwendig, auf die Art der geplanten Nutzung zu schauen. Wählen Sie daher das Zweirad nach Ihren Bedürfnissen aus. Planen Sie vor allem in der Stadt unterwegs zu sein, könnte ein wenidger Stadtroller das richtige für Sie. Hier geben wir Ihnen in Form eines Ratgebers wichtige Tipps für die richtige Wahl. Für die täglichen Fahrten zur und von der Arbeit wird der Kauf eines Rollers mit Wetterschutz empfohlen. Dies ist zum Beispiel beim Peugeot Pulsion Allure, beim Pulsion RS oder beim Pulsion 125 Active der Fall. Diese Modelle sind mit einer hochgezogenen Windschutzscheibe und einer umlaufenden Frontschürze als Regenschutz perfekt für optimale Sicherheit ausgestattet.

Wenn Sie unbedingt zwei Helme benötigen, achten Sie beim Kauf des Rollers darauf, dass der Stauraum groß genug ist, um diese unterzubringen. Dasselbe gilt für das Handschuhfach. Wenn Sie mit einer Tasche unterwegs sind, suchen Sie nach einem Zweirad mit flachem Trittbrett, so dass Sie diese abstellen, und trotzdem bequem fahren können. Wenn Sie sich auf der Fahrseite durch mehr Stabilität sicherer fühlen, sollten Sie einen Roller mit großen Rädern wählen. Haben Sie eine Vorliebe für eine bestimmte Farbe? Kein Problem: unsere Scooter sind in vielen verschiedenen Farben verfügbar: rot, blau, grün, weiß, schwarz…

Welche Ausrüstung sollte ich für einen Roller wählen?

Die für das Fahren mit einem Motorroller erforderliche Schutzkleidung ist unerlässlich. Der fehlende oder unzureichende Schutz kann dazu führen, dass die Versicherung einen Anspruch nicht abdeckt. Die persönliche Schutzausrüstung besteht zunächst aus dem Helm. Ein Modularhelm kann wahlweise als Jethelm oder Integralhelm einsetzen werden, wobei der Kinnriemen je nach Bedarf beweglich oder integriert sein kann. Ein Ingetralhelm schützt im Falle eines Sturzes den Kiefer des Fahrers meist besser als ein Jethelm. Zur weiteren unerlässlichen Ausrüstung gehören zum Beispiel Handschuhe, die Sie vor Abschürfungen schützen. Es ist auch ratsam, den Rücken des Fahrers mit einer dicken Jacke oder einer geeigneten Jacke mit Protektoren an Schultern, Ellbogen und Rücken zu schützen. Schließlich ist es möglich, Knöchel und Füße zu schützen, indem man sich für spezielle Schuhe entscheidet.

Welches Budget ist nötig, um mit einem 50er, 125er, Elektro oder 3Rad-Roller oder Motorroller loszulegen?

Zusätzlich zum Kaufpreis des Rollers und der Schutzkleidung muss das Gesamtbudget für den Kauf eines Rollers die Kosten für Zulassung, sowie die entsprechende Versicherung des Rollers enthalten. Diese Kriterien müssen von Anfang an berücksichtigt werden. Je nachdem, ob Sie auf dem Land oder in der Stadt leben, fallen die Versicherungsbeiträge mehr oder weniger ins Gewicht. Dies gilt auch für den Kaufpreis des Zweirads, das wie z.B. beim Peugeot Tweet 125 durchaus günstig ausfallen kann. Auf unserer Website finden Sie weiter Tipps und Empfehlungen zum Kauf eines Scooters.

Probefahrtanfrage
Testcenter
Händlersuche