WELCHER 125 CCM ROLLER VERBRAUCHT AM WENIGSTEN?

Auch Roller mit identischem Hubraum können einen unterschiedlichen Kraftstoffverbrauch haben. Wenn man bedenkt, dass der durchschnittliche Spritverbrauch bei einigen 125 cm³ Roller Modellen über 6,5 Liter pro 100 Kilometer liegen kann, werden die Vorteile eines Zweirads mit niedrigem Kraftstoffverbrauch deutlich. Dieses Kriterium ist zusammen mit dem Rollertyp, dem Gewicht, der Reichweite und der Leistung des Motors für jede Kaufentscheidung von wesentlicher Bedeutung. Besonders effizient ist der Motor im Peugeot Citystar 125 Active: Es handelt sich um einen flüssigkeitsgekühlten, 8,1 kW starken SmartMotion®-Motor mit 125 cm³ Hubraum, der an der Spitze der technologischen Möglichkeiten steht und die beste Alternative im Bezug auf das Drehmoment-/Kraftstoffverbrauchsverhältnis im Händlerangebot bietet. Abgesehen von den Elektrorollern ist es das kraftstoffeffizienteste Modell.

Kraftstoffverbrauch eines Rollers: sich das Richtige angewöhnen

Durch die Adaption einiger kleiner guter Fahrpraktiken kann der Spritverbrauch auf längere Zeit einfach gesenkt werden. Hier sind unsere Tipps:

- Zusätzliche Leistung wird beim Anfahren der Beschleunigung aufgewendet, um die Masse des Rollers in Bewegung zu bringen. Es wird empfohlen, den Gashebel sanft zu bedienen; andernfalls kann der momentane Kraftstoffverbrauch um etwa 10 Liter mehr als normal, erhöht werden, besonders wenn es in der Stadt viel Stop-and-Go gibt.

- Kalte Motoren verbrauchen mehr, weil der Wärmeaustausch noch nicht optimiert ist. Es ist ratsam, das Zweirad für einige Augenblicke im Leerlauf warmlaufen zu lassen, bevor man sich auf die Straße begibt.

- Reifen mit zu niedrigem Luftdruck erhöhen den Kraftstoffverbrauch. Eine regelmäßige Druckprüfung gemäß den Anweisungen des Herstellers ist eine gute Möglichkeit, Geld zu sparen, zumal es sich dabei auch um einen Sicherheitsfaktor handelt.

Die Wartung eines zweirädrigen Fahrzeugs zur Reduzierung des Spritverbrauchs

Dieses Kriterium wird oft vernachlässigt, aber die Wartung eines motorisierten Zweirads ist aus drei Gründen wichtig: der erste ist die Verlängerung der Lebensdauer des Rollers, zweitens aus Sicherheitsgründen und drittens, weil sie den Verbrauch senkt:

- Zusätzlich zur Überprüfung des Reifendrucks sollten Sie auch regelmäßig den Verschleißzustand der Reifen überprüfen, um einen übermäßigen Verbrauch an Benzin zu vermeiden.

- Die Qualität des Motoröls ist wesentlich. Bei einem zu zähflüssigen Schmiermittel, muss die Mechanik mehr Widerstand überwinden, was zu einem erhöhten Spritverbrauch führt.

- Das beim Kauf eines Fahrzeugs mitgelieferte Wartungsheft gibt an, wann Wartungsbesuche bei Ihrem Händler durchgeführt werden sollten. Es ist u.a. wichtig, den Motorroller auf seine Zylinder Synchronisation überprüfen zu lassen, damit ein Mangel an Luftzufuhr nicht einfach durch eine zu hohe Kraftstoffzufuhr kompensiert wird.

- Ersetzen Sie schließlich abgenutzte Radlager und Bremsbeläge, die das Ende ihrer Lebensdauer erreicht haben und stellen Sie sicher, dass die Kette des Rollers jederzeit gut geschmiert ist. Geschieht dies nicht, führt dies zu Reibung und erhöht den Kraftstoffverbrauch.